• Vertrauenswürdig

    Wir listen nur vertrauenswürdige Pokerseiten, die sicher und fair sind, und bei denen Sie bedenkenlos spielen können.

  • Rezensionen von experten

    Alle Pokerräume auf dieser Seite werden von unseren Pokerexperten rigoros getestet und bewertet. Unseren Rezensionen können Sie vertrauen!

  • SSL Verschlüsselung

    Datenschutz wird bei den hier vorgestellten Pokerräumen sehr ernst genommen. Alle Ihre Daten werden nur verschlüsselt aufbewahrt.

Wo kann ich in Deutschland live pokern?

Live-PokerOnline-Poker gilt als eines der beliebtesten Kartenspiele in Deutschland. Doch das Pokern im Netz hat auch einige Nachteile. Man kann zum Beispiel nicht die Live-Atmosphäre genießen oder sehen, gegen wen man spielt. Jedoch muss man nicht zwingend nach Las Vegas zur World Series of Poker reisen, wenn man an einem Live-Poker-Tisch spielen möchte. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten in Deutschland, um diesem Hobby nachzugehen. Obwohl unsere Seite OnlinePoker.de normalerweise die besten Online-Poker-Räume testet und bewertet, haben wir uns dieses Mal in der deutschen Live-Szene umgesehen.

Rechtliche Lage

In Deutschland ist Pokern um Geld nur in den Casinos mit staatlichen Lizenzen erlaubt. Außerhalb der Spielbanken dürfen nur geringe Buy-Ins erhoben werden und der Veranstalter darf nur geregelte Sachpreise ausschütten. So darf mit kleinen Einsätzen auch zuhause gepokert werden und Casinos ohne staatliche Lizenz dürfen auch kleine Pokerturniere veranstalten.

Poker in deutschen Spielbanken und Casinos

Erste Schritte

CasinosWir gehen davon aus, dass Sie bereits mit zumindest einer Pokerversion vertraut seid. Wenn nicht, können Sie auf unseren anderen Seiten hier bei OnlinePoker.de mehr darüber erfahren. Ihr erster Schritt dürfte sein, sich die Webseite der Spielbank Ihrer Wahl anzusehen. Hier findet man folgendes heraus:

  • Die Öffnungszeiten
  • Informationen über den Dress Code (Kleiderordnung)
  • Pokerspiele- und Turniere
  • Buy-Ins und Einsätze bei Cash Games
  • Auszahlungen
  • Gastronomie
  • Parken und vieles andere

Beim Betreten des Casinos müssen Sie wahrscheinlich Ihren Personalausweis vorzeigen. Die Spielbank ist rechtlich verpflichtet, keine Minderjährigen spielen zu lassen.

Im Casino

 

Für Ihr Pokerspiel kaufen Sie im Casino Chips und dann begeben Sie sich an einen der Pokertische.

Pokertische haben normalerweise sechs bis neun Spieler. Die Buy-Ins, Blinds und Einsätze bei Cash Games können von Spiel zu Spiel und von Spielbank zu Spielbank sehr unterschiedlich sein. Manchmal gibt es auch Unterschiede zwischen Turnieren, die tagsüber gespielt werden, und denen, die am Abend stattfinden. Aber diese Informationen können Sie bereits vorher beim Casino eurer Wahl herausfinden.

Wie Sie sicher bereits wissen, gibt es bei Pokerspielen verschiedene "Limits".

Der Umgang mit den Chips erfordert etwas Übung, aber machen Sie sich darüber keine Sorgen, Sie werden nicht die einzigen Spieler sein, die zum ersten Mal live in einer Spielbank spielen.

Das Spiel

Was wichtiger ist, sind die "Tells". Wenn Sie schon einmal online Poker gespielt haben, sind Tells nicht Ihr größtes Problem gewesen, denn die anderen Spieler konnten Sie nicht sehen. Beim Pokerspiel im Casino kann jedermann/frau Sie sehen, und andere Pokerspieler werden Sie beobachten, um Ihre Tells zu interpretieren: Zittern Sie, schwitzen Sie, verhalten Sie sich nervös, sehen Sie zufrieden aus, lächeln Sie etwa? Viele Pokerprofis tragen Baseball Caps und Sonnenbrillen, die nicht nur zum Cool-Aussehen getragen werden. Der Hauptgrund ist, dass Spieler so wenige Emotionen (Tells) wie möglich zeigen möchten, und in den Augen eines Spielers zeigt sich dies besonders.

Erfahrene Spieler achten sehr auf die Tells der "Fische" (der neuen, unerfahrenen Pokerspieler). Machen Sie sich darüber aber keine allzu großen Sorgen, denn Sie lernen ebenfalls schnell, die Tells anderer Spieler zu interpretieren.

Vergessen Sie im Live Casino nicht, dem Croupier/Dealer/Kartengeber ein Trinkgeld (Chips) zu geben, denn er/sie hat Ihnen ja schließlich die gute Hand gegeben.

In den meisten der deutschen Casinos gibt es ein recht großes Poker-Angebot. Dabei werden oft Turniere, aber auch Cash-Games veranstaltet. Am verbreitetsten ist sicherlich die bekannteste Variante, Texas Hold’em. Die Buy-Ins fangen bei niedrigen, zweistelligen Beträgen an und steigen dann öfter bis zum Highroller-Niveau an. Aktuell gibt es über 70 Spielbanken in Deutschland. Die meisten befinden sich im Bundesland Niedersachsen. Vier der 10 Spielbanken in Niedersachsen sind aber reine Automatencasinos.

Eine Poker-Hochburg liegt dafür im Bundesland Nordrhein-Westfalen: Die Spielbank Hohensyburg in Dortmund, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Sie ist eine der größten und umsatzstärksten Spielbanken in Deutschland. Betrieben wird das Casino in Dortmund von Westspiel. Dort gibt es nicht nur ein reguläres Poker-Angebot, sondern es werden auch zahlreiche Turniere ausgetragen. So wird in Hohensyburg schon seit 10 Jahren das Finale der WestSpiel Poker Tour ausgetragen.

Weitere Top-Casinos in Deutschland, in denen gepokert wird, sind:

  • Die Spielbank Berlin
  • Das Casino Schenefeld bei Hamburg
  • Die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt in Leuna
  • Das Casino Baden-Baden
  • Die Spielbank Wiesbaden

Nach dem Spiel in der Spielbank

 

Wenn Sie bei Ihrem Spiel oder Spielen gewonnen haben, tauschen Sie Ihre Chips gegen Bargeld um. Sollte es sich hier um einen größeren Betrag handeln, würden wir vorschlagen, vorsichtig zu sein, wenn Sie zu Ihrem Wagen gehen. Vielleicht können Sie sich begleiten lassen oder Sie können von vornherein zusammen mit einem Freund in die Spielbank fahren.

Vergewissern Sie sich auch, dass Sie nicht zu viel getrunken haben. Wir würden ohnehin empfehlen, während eines Pokerspiels keinen Alkohol zu trinken, da dieser Ihre Wahrnehmungsfähigkeit trüben kann. Sie möchten ja sicher einen klaren Kopf behalten und Ihre Chancen realistisch einschätzen können.

Auch hier wird in Deutschland gepokert

German Poker Days

Außerhalb der Casinos gibt es in Deutschland zahlreiche Sachpreisturnierveranstalter. Einer der bekanntesten und größten sind die „German Poker Days“(GPD). Die „German Poker Days“ gibt es mittlerweile seit 7 Jahren. Turniere der GPD werden im Norden, Westen und der Mitte Deutschlands an 20 festen Standorten, überwiegend in Städten ab 25.000 Einwohnern, gespielt. Der Veranstalter unterscheidet zwischen kleinen Turnieren mit circa 50 Teilnehmern und Großevents ab 125 Spielern. Bei Buy-Ins von 10 bis 20 Euro geht es für die Turniersieger um Gutscheine von Amazon, Media Markt und Aral. Darüber hinaus gibt es „German Poker Tours“-Reisen und Sachpreise wie HiFi-Anlagen, Blu-Ray Player, Digicams oder Navis zu gewinnen.

Poker-Bundesliga

Poker-BundesligaDie Poker-Bundesliga nennt sich selbst Deutschlands größte Amateur-Pokerliga für Anfänger und erfahrene Spieler. Veranstalter ist der „Bund Deutscher Poker-Veranstalter“ (BDPV). Seit 2008 richtet die Poker-Bundesliga in jedem Jahr die deutschen Bracelet-Meisterschaften mit Live-Turnieren in ganz Deutschland aus. Diese werden in den Städten, Kreisen, Bezirken und Ländern der Poker-Bundesliga Gebiete ausgetragen. Alle Teilnehmer müssen eine kleine Startgebühr entrichten, um sich mit anderen Pokerfans messen zu können. Neben dem sportlichen Wettstreit geht es dabei nicht um Geld, sondern um die speziell angefertigten Bracelets, die vor allem einen ideellen Wert besitzen. Im großen Finale der „German Nine“ spielen immer im Dezember die neun besten Poker-Spieler der Bundesliga dann um den Titel des „Deutschen Bracelet Meisters“. Dieser gewinnt ein goldenes Bracelet besetzt mit vier Diamanten, vier Rubinen und vier Saphiren.

Die großen Poker-Serien

Wenn auch große Poker-Serien wie die WSOP, EPT oder die WPT nicht oft in Deutschland Station machen, finden deutsche Poker-Fans auch immer wieder regelmäßig die Möglichkeit, sich mit den besten und bekanntesten Profis der Szene zu messen. So machen 2017 die Eureka Poker Tour und die World Series of Poker in Deutschland halt.

European Poker Tour

Vom 22. bis zum 31. Mai 2017 wurde in der Spielbank Schenefeld zum Beispiel die erste „Eureka Poker Tour Hamburg“ gespielt. Die Eureka Poker Tour ist eine regionale Tochter der European Poker Tour (EPT) und gehört somit zu Online-Marktführer PokerStars. Neben deutschen Pros wie Jan Heitmann, Ole Schemion, Jan-Peter Jachtmann, Natalie Hof oder Sebastian Langrock fanden sich auch bekannte Freizeit-Poker-Spieler wie Elton, Max Kruse oder Sergej Barbarez an den Eureka Hamburg-Tischen ein. Insgesamt 581 Spieler nahmen am "€1.100 Eureka Hamburg"-Main Event teil.

World Series of Poker

Das Highlight des Jahres 2017 auf deutschem Boden findet sicherlich in Berlin statt. Vom 8. bis zum 24. Oktober gibt es in der Spielbank Berlin echte WSOP-Bracelets zu gewinnen. Nachdem die erste WSOP Europe im Jahr 2007 in London ausgetragen wurde und dann nach Cannes und Enghien-les-Bains in Frankreich wechselte, kommt die größte und renommierteste Poker-Serie der Welt mit ihrer Europa-Ausgabe nun das erste Mal nach Deutschland. Zehn Bracelets werden vergeben. Die Buy-ins reichen von €550 bis €25.600.